Previous Next

Sadteigenes Mitteilungsblatt

Interpellation von Erich R. Burri (SVP) und Mitunterzeichnenden vom 3. Oktober 2013

Sadteigenes Mitteilungsblatt

Erich R. Burri (SVP), Mitglied des Gemeinderates, und 14 Mitunterzeichnende haben am 3. Oktober 2013 folgende Interpellation eingereicht:

«Ich bitte den Stadtrat um Beantwortung folgender Fragen»:

  1. Wäre ein stadteigenes Mitteilungsblatt realisierbar, wie es diveres Gemeinden und Städte schon haben (z.B. Cham, Fribourg)?
  2. Wie viele Kosten verursachen heute Stadtmagazin, diverses Infomaterial (z.B. Abfallkalender), amtliche Publikationen, Mitteilungen und Insertionskosten in den Tageszeitungen?
  3. Wären Vereine und andere Institutionen sowie private Unternehmen für ein regelmässig erscheindendes Mitteilungsblatt zu motivieren?

 

Werner Lips, Mitglied des Gemeinderates, hat zu Handen der Fragestunde des Gemeinderates vom 07. November 2013 folgende Fragen eingereicht:

«Warum wurde die "Interpellation Stadteigenes Mitteilungsblatt" nie in der Limmattalerzeitung publiziert?»

zurück

Die eigenständige Regelung der Zuwanderung ist für jedes unabhängige und wirtschaftlich erfolgreiche Land eine Selbstverständlichkeit. Genau dies ist das Ziel der Begrenzungsinitiative.

Inhalt von: SVP des Bezirks Dietikon

SVP Dietikon auf Facebook