Previous Next

Das etwas andere Schwingfest

Bombastische Stimmung, gelungener Anlass, gelebte Tradition und attraktive Zweikämpfe sind nur einige Eindrücke, die das Niklaus-Schwinget in der Stadthalle Dietikon vom 2. Dezember hinterlassen hat. Nicht nur Schwinginteressierte, sondern auch eine grosse Anzahl an Politikern sind angereist. So ist der Sportminister Regierungsrat Mario Fehr höchst persönlich anwesend gewesen und ebenfalls Esther Guyer, Geschäftsleitungsmitglied des Kantonsrates.

Das etwas andere Schwingfest

Der OK-Präsident Ralph Hofer, der den Anlass zum ersten Mal organisiert hat, war zufrieden mit der Durchführung und war stolz auf die zusätzlichen Attraktionen. So waren für die Kinder ein Karussell, Schminken, Streichelzoo und Ponyreiten vorhanden, während für die Erwachsenen eine grosse Vielfalt an Essen und Getränken angeboten wurde.

Mit vielen Schwingspezialisten konnte über die Schwinger selbst und auch über deren Technik «gefachsimpelt» werden. Der Jodlerchor aus Schlieren begeisterte durch ihre Einlagen während dem Schwingen und zur Siegesfeier traten 3 Trychlergruppen mit «Chlöpfer» auf, was überaus beeindruckend war. Gewiss werden die Besucher und Besucherinnen nächstes Jahr wieder zahlreich erscheinen.

Die SVP Dietikon unterstützt traditionelle Veranstaltungen wie das Niklaus-Schwinget ideell und wünscht sich weitere solche Anlässe.

Für die SVP Dietikon
Rochus Burtscher, Präsident

 

v.l.n.r. Gemeindeammann Ralf Dörig, Kantonsrat Rochus Burtscher, OK-Präsident Ralph Hofer, Regierungsrat Mario Fehr, Stadtpräsident Roger Bachmann

zurück

Die eigenständige Regelung der Zuwanderung ist für jedes unabhängige und wirtschaftlich erfolgreiche Land eine Selbstverständlichkeit. Genau dies ist das Ziel der Begrenzungsinitiative.

Inhalt von: SVP des Bezirks Dietikon

SVP Dietikon auf Facebook