Previous Next

SVP Bezirk Dietikon am Sessionsanlass im Haus der Freiheit

Am Samstagmorgen um 09.30 Uhr traf eine grosse Schar aus dem Limmattal im Haus der Freiheit in Ebnat-Kappel ein, wo der Hausherr, Nationalrat Toni Brunner, die Gäste zum traditionellen Sessionsapéro von Nationalrat Hans Egloff begrüssen durfte. Die grösste Gruppe kam aus Unterengstringen. Gemeindeübergreifend wurden viele interessante Gespräche geführt und man konnte viel lachen. Nicht ganz einig war man sich, wer nun die «Ennetwässler» sind

SVP Bezirk Dietikon am Sessionsanlass im Haus der Freiheit

Nach dem alle mit Kaffee und Gipfeli sowie Mandelgipfel verpflegt waren, startete NR Toni Brunner mit einer eindrücklichen Rede zur Entwicklung des Toggenburgs und verwies dabei auf zahlreiche Persönlichkeiten, die in der Region ihre Wurzeln haben. Anschliessend berichteten die zwei Nationalräte abwechselnd über die verschiedensten Sessionsthemen: Im Zentrum stand dabei u.a. die Selbstbestimmungsinitiative, denn hier es geht es um die «Gretchenfrage: Selbst- oder fremdbestimmt». Die SVP setzt sich hier klar für die Selbstbestimmung der Schweiz ein, die in unserer Demokratie seit Generationen gelebt wird.

Beim feinen Mittagessen mit «Hackbraten und Kartoffelstock» wurden die Gespräche noch intensiviert und sowohl NR Hans Egloff als auch und NR Toni Brunner mischten sich unters Publikum. Jetzt konnte man gut auf Du und Du seine eigenen Fragen noch beantwortet bekommen. Anschliessend wurde auf der Weide hinter dem Restaurant «Haus der Freiheit» die Ehringer-Kampfkuh von NR Hans Egloff begutachtet. Sie existiert wirklich.

Es war ein toller Anlass und alle, die nicht kommen konnten, ist es sehr zu empfehlen ins Toggenburg zu fahren.

Für die SVP Dietikon
Rochus Burtscher

 

 

rochus.burtscher@bluewin.ch
Mobile 079 501 05 58
www.svp-dietikon.ch
info@svp-dietikon.ch

 


Sanfte Ehringer-Kampfkuh am Posieren

 


Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sessionsapéro im Haus der Freiheit.

 


KR R. Burtscher, GR K. Lips, NR H. Egloff, NR T. Brunner und Stapi R. Bachmann im Ehringerstübli


Interessierte vor dem Haus der Freiheit

zurück

Die eigenständige Regelung der Zuwanderung ist für jedes unabhängige und wirtschaftlich erfolgreiche Land eine Selbstverständlichkeit. Genau dies ist das Ziel der Begrenzungsinitiative.

Inhalt von: SVP des Bezirks Dietikon

SVP Dietikon auf Facebook